"Non smettere di scolpire la tua propria statua" (Plotino, Enneadi I 6, 9, 13)

domenica, agosto 11

Cusanus-Doktorandenkolloquium. Bonn, 13.09.2013

Et ad hoc in omni studio librorum principalem operam adhibeas, ut interpretationem vocabulorum iuxta mentem scribentis attingas, et cuncta facile apprehendes scripturasque concordabis, quas sibi contradicere putabas. (Comp. 10, n. 28)

Im Rahmen eines Kolloquiums wollen wir – Doktorandinnen, Doktoranden und fortgeschrittene Studierende, die sich im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit mit Cusanus beschäftigen – uns gemeinsam erarbeiten, wie problematische, schwer nachvollziehbare, widersprüchlich erscheinende, kurz: diskussionswürdige Passagen des cusanischen Werkes zu verstehen sind. Welche Passagen es sind, die behandelt werden, machen wir von den Arbeitsschwerpunkten der Kolloquiumsteilnehmerinnen und -teilnehmer abhängig. In jeweils einstündigen Segmenten soll zunächst eine kurze These zu einer ausgewählten Passage vorgestellt, die Passage dann gemeinsam gelesen und im Anschluss diskutiert werden.


Programm

10:15-10:30
Begrüßung

10:30-11:30
Christiane Bacher, Alfter
Naturwissenschaftliches Experiment und Mystik

11:30-11:45
Kaffeepause

11:45-12:45
Andrea Fiamma, Chieti
Die cusanische Sicht auf den „indoctus“

12:45-14:15
Mittagspause

14:15-15:15
Christian Kny, Würzburg
Zur Kommunizierbarkeit von Erkenntnis

15:15-16:15
Julia Dahmen, Alfter
Der Mensch als „viva imago dei“

16:15-16:30
Kaffeepause

16:30-17:30
Christian Stroebele, Tübingen

17:30-18:00
Organisatorisches/Verabschiedung


Kontakt: cusanus-kolloquium@gmx.de
Einladung (.pdf): hier

Organisation:
Christian Kny

Veranstaltungsort:
Albertus-Magnus-Institut, Bonn




Nessun commento: